In den Weiten des Nichts

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Werke
  Eisige Winterstille
  Testergebnisse, ich bin ja soooo sicckkk
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Schatzis Band
   Mein genialer Myspace ;-)
   Meine ach so tolle Klasse
   The Kittys
   Dr.Puschels Bumsmuse
   Blog von meinem Schatzi





http://myblog.de/ladybathory

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vive la France!

Bonjour tout le monde.
Ach ich hasse Franzoesisch. Den ganzen Tag hoere ich nur noch franzoesisch und muss es auch noch sprechen. Ich bin mir sicher, dass alle meine lieben Freunde sehr gespannt darauf sind, was ich hier so erlebe. Entschuldigt wenn mein Deutsch ein bisschen male isch, aber ich bin mich schon absolut an dieses bloede franzoesisch gewohnt. Ich DENKE sogar schon auf franzoesisch. Gehirnwaesche!!!! Bitte rettet mich!!

Nun gut beginnen wir doch au d?but. Samstag hiess es Koffer schnappen und in den Zug Richtung Frankreich sitzen. 13 Stunden den Arsch platt sizen und sich zu tode langweilen. Wenigstens waren wir etwa 20 Leute von unserer Schule, so konnte man wenigstens quatschen und sich darueber beklagen wie unglaublich lange 3 Wochen sind und dass man am liebsten den naechsten Zug zurueck in die Schweiz nehmen wuerde. Einige verdrueckten sogar noch einige Traenen. Da ich dies schon am Morgen erledigt hatte, fehlten mir die noetigen Wasservorraete fuer das ganze geheule im zug.

22.07 endlich in Morlaix angekommen wird man gleich von tausend Franzosen umschwirrt die irgend jemanden von uns suchen. "je cherches Annina." Je cherche Jemima" Je cherche Tabea." Und so weiter. Und dann endlich " Je cherche D?sir?e" Juhu c'est moi! Ein kauziger Mann mit einr Zigarre im Mundwinkel ist der urheber dieser Frage. Soso bei dem und seiner Frau werde ich also die naechsten drei Wochen wohnen.

Ja und nun? Jetzt ist Donnerstag und ich habe mich super eingelebt. Ich habe ein Haus fuer mich ganz allein. Jaaaa ihr habt schon richtig gelesen. Ein Haus fuer mich allein, mit Schlafzimmer, bureau, badezimmer, stube mit wintergarten. Und das alles fuer mich allein. es ist einfach traumhaft. Monsieur und Madam (Claude und Nicole) sind toll und machen alles fuer mich.

Sonntags gings ans Meer. Schooeeeeen. Montags habe ich mit Hanna Morlaix besichtigt. Auch schoeeen.
Dienstag hatte ich meinen ersten Arbeitstag. Beginn 10 Uhr. Super Chefs, super Arbeitskollegen. Ich arbeite in einem schicken Restaurant und darf die reichen Leutz bedienen. Muss natuerlich immer scheiss freundlich sein. Aber das kann ich ja gut *falschgrins* 14 Uhr hatte ich schon wieder frei. Leider musste ich dann bis um halb 6 in Morlaix abhaengen, weil meine Familie am Arsch der Welt wohnt, das Wort Bus hier ein Fremdwort ist, und weil ich nur mittels Auto von Nicole wieder nach hause komme. Und Nicole arbeitet bis fuenf uhr. Gut dann setzte ich mich also in eine bar und liess mich voll laufen.

Gestern war es viel besser. Ich begann um halb elf mit der arbeit. Wir hatten dann genau 5 Gaeste die uns beehrten. Wir hatten also viel Zeit ein bisschen Unsinn zu treiben. Da ich ausser der Chefin das einzige weibliche Wesen im Restaurant bin, bin ich natuerlich fuer alle sehr interessant. Es war sehr amuesant zu beobachten wie sich die drei Jungs um meine Aufmerksamkeit stritten. Ich musste Fleisch probieren, ich musste Drinks probieren (und das waehrend der arbeit) ich musstre Kunststuecke mit eiern beklatschen usw. Wir sind bereits ein eingeschworenes Team. So zu arbeiten ist wirklich toll. Zwei Uhr durfte ich wieder gehen. Die Jungs baten mich bis um drei zu warten, dann haetten sie auch Pause. Nachher gingen wir alle zusammen einige Biere toeten. Ich trank etwa 4 Stouts (musste natuerlich nichts bezahlen *hihi*) Ui und das am nachmittag. Mir gings nachher ziemlich gut. Musste mich im auto von Nicole ziemlich zusammenreissen.

So und jetzt warte ich bis ich arbeiten darf. Heute wird wohl wieder ein sehr ruhiger Tag. Heisst wenig arbeiten, viel reden.

Und fuer diejenigen die mich gut kennen, ich friere!!!!

Alors ? demains mes amis!
12.1.06 09:06


Vive le vendredi!

Wow, es ist schon Freitag!
Die erste Woche im Exil ist also super gelaufen und dazu auch noch wie der Blitz vorbei gegangen. Jetzt nur noch zwei Wochen zu meistern.

Ich bin echt stolz auf mich was fuer ein offener Mensch ich doch bin. Gerade mal etwas weniger als eine Woche hier, habe ich schon 4 neue Freunde gefunden. Stelle sich das mal einer vor. hihi ich bin eben ein Spezialist. Klingt das jetzt eingebildet? Egal ich bin einfach die beste *harrharr*

So jetzt ernsthaft weiter. Nun gestern war Donnerstag. Ich habe wieder um halb elf begonnen zu arbeiten. War wieder mal super easy. Der Chef (Monsieur Le Duc) hat nur ein bisschen wegen meinem Piercing gestresst. Nehm ich aber nich raus, sonst waechst es subito zu. Muss dieses Wochenende also ein kleines Steinchenpiercing kaufen, damit Monsieur zufrieden mit mir ist.
Gestern musste ich schon wieder einen Drink probieren (Bastian hat den gemacht, er ist mein Chef im Service, 21 Jahre jung) . War ziemlich fein. Und dann durfte ich von Alex (ChefKoch 25 Jahre jung) ein Apfeltoertchen probieren. Auch sehr fein. Hihi ich werde noch fett und Alkoholiker. Dani pass also auf wenn ich zurueck komm, dass du mich noch erkennst.
Gestern hatten wir ein bisschen mehr gaeste, aber immer noch zu wenig als das es wirklich streng geworden waere. Heute wirds wohl wieder gleich. Uebrigens ist ja heute der Freitag der 13! Hier ist das ein Glueckstag und bei den Lottoziehungen wird das Preisgeld verdreifacht oder so. Die spinnen echt die Franzosen. Und weil heute ein Glueckstag sein soll, gehen Bastian, Alex und ich Bowlen. Ich mach sie fertig!! Oh und der Bastian war gestern ganz traurig, weil seine Suesse Freundin fuer 4 Wochen nach England geht und ihn gaaanz alleine laesst. Da habe ich ihn gefragt was er denn denkt wie es mir geht. Und dann hat er sofort Ruhe gegeben. Hihi. Jaja die Jungs in der Arbeit spinnen sowieso. Sie wollen dass ich nach den 3 Wochen hier perfekt Franzoesisch spreche. Vorallem schmutzige Ausdruecke und Woerter die man eigentlich nicht sagt, lerne ich bei ihnen. Das nuetzt mir natuerlich enorm fuer meine Matura. Nur eine Andeutung solch eines Wortes und ich bin durchgefallen. Also gleich wieder vergessen, aber im hinterkopf behalten *g*
Jo und um zwei konnten wir das Restaurant schliessen, weil alle gaeste wieder gegangen waren. Und natuerlich gingen wir wieder zu dritt eins saufen. Um 3 holten wir noch Carmen ab, die in einer Bar arbeitet und zogen dann zu viert los. Um 5 Uhr verliessen Bastian und Alex uns und Carmen und ich blieben noch ewa 2 Stunden in einer Bar, spielten einige Jass durch und tranken und tratschten. Dann holte mich Claude ab und es gab ZNacht und dann ging ich schon wieder ins Bett. Musste heute schliesslich um 5.30 aufstehen, damit ich genug Zeit zum duschen habe.

Jetzt sitze ich gerade vor dem PC und schreibe einen BlogEintrag. Erst jetzt wird es hier hell. Hier ist es immer super dunkel in der Nacht und es wird bereits um 5 duester und erst um 9 Uhr morgens faengt es an aufzuhellen. Das ist ein bisschen depremierend.

So heut nachmittag heisst es also bowlen *strike* Dann in ne bar und um halb sieben holt mich die madam von Hanna. Ich verbringe das Wochenende bei Hanna, so koennen wir naemlich lange in den Ausgang. Meine Madam koennte mich naemlich spaetestens um 11 Uhr abholen. Dann faengt die Party doch erst an. Hanna, Tabea und ich machen dann Morlaix unsicher. Um ca. 10 Uhr kommt dann der Sohn der Madam von Tabea dazu und Bastian, Alex und Daisy kommen auch noch mit. Wir sind dann also mit 4 Einheimischen unterwegs. Wird bestimmt lustig. So fuer heute sollte das genug sein. Ich werde wohl erst naechste Woche wieder die Gelegenheit haben, ins Internet zu kommen. Uebt euch also in Geduld.

Uebrigens: Ich friere!

Also au revoir mes amis

Ps. Ich hasse diese scheiss franzoesische Tastatur, alles ist an einem anderen Ort. Hier nuetzt mir mein 10 FInger System einen Scheiss und Umlaute braucehn die scheiss Franzosen auch nicht. Aber eigentlich sind die Franzen bis jetzt sehr nett zu mir. Aber wer ist das schon nicht
13.1.06 08:59


Funkstille

Meine lieben Leser. Es geschieht hier sehr viel in Frankreich und ich wuerde euch nur zu gerne davon berichten. Ich habe so vieles erlebet und es brennt mich unter den fingernaegeln. Aus bestimmten Gruenden jedoch werde ich fuer die Zeit hier in Frankreich wohl oder uebel einen Schreibboykott durchfuehren. Fuer alle interessierten tuts mir echt leid. Aber zuerst warte ich auf das Friedenssignal eines Feindes, bevor ich hier in Frieden ueber Frankreich weiterschreiben kann. Ansonsten hoert ihr in zwei wochen wenn ich aus dem exil zurueck bin etwas von mir.

Au revoir
18.1.06 08:29


I'm alive!!!!

Jaaaaa ich lebe noch. Ich bin noch nicht in die Hoelle gefahren. Das ist ein gutes Zeichen.
Mir geht es nun eigentlich so weit wieder sehr gut. Ich lag einen Tag mit Fieber im Bett, aber scheine nun wieder genesen zu sein. Darf deshalb heute wieder arbeiten gehen.
Noch 8 Tage dann darf ich den Zug nach Hause schnappen und den Franzosen den Stinkefinger zeigen.

Nun ich habe ja schon lange nicht mehr genau erzaelt was ich hier so treibe. Nun die meiste Zeit arbeite ich im Restaurant und bediene die Bonzis. Am Nachmittag geh ich meist mit Freunden ein paar Bierchen schnappen.
Ja undletzten Freitag waren wir bis um 5 Uhr morgens im Ausgang. 8 Uhr hiess es wiedre aufstehen und arbeiten. Puh war ich vielleicht fertig. Gluecklicherweise hatten wir am Samstag genau 2 Gaeste. Ich konnte also die meiste Zeit sitzen und meinen Rausch auschlafen. Am Samstag Abend ging es wieder gena gleich in Ausgang. Ich moechte nicht wissen wieviele meiner Gehirnzellen letztes Wochenede wegen Alkoholzufuhr abgestorben sind. Ich weiss nur das ich reichlich Spiritus intus hatte und dann glaube ich ziemlich wild abgedanced habe. GLuecklicherweise kennen mich die Leute hier nicht und ich bin sowieso bald weg.
Waere ich single haette ich in der Zwischenzeit wahrscheinlich ueber 20 Lover gehabt. Ich weiss nicht was mit den Maennern hier los ist, aber ich bin anscheinend in diesem Land eine wahre Schoenheit.
Ich als bi-sexueller Mensch muss auch ehrlich sagen, dass mich die frauen hier nicht gerade vom hocker reissen. Ich bin auch keine vollkommene Schoenheit, aber ein bisschen mehr Charme habe ich also doch noch. Die Weiber hier haben auch die Ausstrahlung eines zwei woechigen, zu lange in der Sonne gelegenen Gaggikegels.

Gut nun Themawechsel. Ich habe keine Lust heute arbeiten zu gehen, ich habe sogar richtig Angst. Ich stecke naemlich in einer scheiss Situation. Mein Arbeitskollege hat sich in mich verliebt. (@Rina: ich hatte so recht mit dem was ich dir und hanna gesagt habe...) Nun stelle sich das mal einer vor. Ausgrechnet mein Arbeitskollege. Was muss ich denn auch immer fuer ein scheiss Pech haben. Sieht man es mir denn nicht an, dass ich schon seit langem gluecklich vergeben bin? Ach ich wuerde gerade am liebsten jemanden zusammenschlagen. Aber nein heute heisst es wieder Geheulerei ertragen. Ach ich hasse Selbstmitleid...

So ich hoere schon auf. Ansonsten geht es mir hier naemlich einfach supi. Heute Abend gehen wir an ein Punkkonzert. Ich hoffe ich komme da heil wieder raus.Ansonsten benutze ich Tabea als Schutzschild *hihi*

So nun habe ich wieder genug scheiss zusammengeschrieben.

Gopf

Ich gehe jetzt arbeiten.

A bient?t
20.1.06 09:12


Uriella beantwortet haeufig gestellte Fragen

Einige Antworten fuer meine treuesten Leser:

@blackdog: ja ich habe le bonfickant gesehen und dieses rosa ding ist gaaaaanz sicher nix fuer mich. Ich ziehe nichts an was mir nicht entspricht. Ich meine brueste ist ok aber da steht eben auch noch apart...
es waere besser es wuerde so etwas wie: Brueste und.... Titten stehen... Naja zu den Schwengel, die werden nicht gerade auf offener Strasse gezeigt aber zum Beispiel beim Vorraum zum WC oder bei jemandem zu Hause usw. Gartenschere waere ne idee. Muss mal nen do-it suchen.uebrigens die vertrockneten Weiber hassen mich eh schon

@Rina: vorallem tausend mal ausgespuckt. Ich bin doch kein Maennermagnet, ich glaube einfach die Franzosen hier leiden an akuter Geschmacksverirrung. Ich sage dir wenn du hier waerst wuerden dir die maenner genau so hinter her rennen. Die sind hier absolut nicht waehlerisch. Sobald sie merken dass man weiblich ist, kannst du schon einmal ein Stossgebet abschicken. Und liebestolle Mitarbeiter foerden leider die Arbeitsatmosphaere nicht wirklich...


23.1.06 08:42


GOPF od. Freitagabendmarathon

Die Massen lechzen foermlich nach meinem Geschriebenen. Bevor wir also alle in einem Meer aus Mundfluessigkeit ertrinken, komme ich diesem Wunsch nach und verfasse nun wieder einmal einen ausfuerhlichen Bericht.

Nun wie der Titel schon sagt ist es hier im moment ein bisschen gopf. Was so eigentlich wiederum nicht stimmt. Weil eigentlich ist es toll. So jetzt habe ich es geschafft mich selbst zu verwirren. Bitte diesen Teil einfach ueberspringen

Nun gut wieder die alte kuehle Fassung gewonnen, kann ich ja nun mit meinem Protokoll beginnen.
Nun wie bereits erwaehnt besuchte ich am Freitag ein Punkkonzert. Es war toll, toll... Aber nun mal von Anfang an: Ich arbeitete Freitags bis um 2 Uhr, ich durfte dann einen fast heulenden Alex (eben mein Mitarbeiter) ertragen. Ich durfte also wieder troesten und wurde damit belohnt, dass er meinte ich solle ihn in ruhe lassen und wir uns dann am abend sehen wuerden. Sein fast Geheule hatte diesmal gluecklicherweise nicht mit mir zu tun. Gut Bastian, mein normaler Mitarbeiter brachte mich dann extra hinauf ins Einkaufzentrum. Dort besuchte ich Hanna die dort in einem Cafe/Bar arbeitet. (fuer alle die gilmore girls kennen, hanna arbeitet in einem cafe dass sehr fest luke's diner aehnelt. Ist das nicht abartig kuhl?) Dort trank ich dann ein paar glaeser aufs haus. Eigentilch durfte ich hanna gar nicht besuchen, da ihre madam bei der sie wohnt ihr den kontakt mit mir verboten hat. Ihr hoert schon richtig!! aber so etwas kann ich nicht ueber blog erzaehlen. DIe geschichte geht zu lang und weckt zu viele agressionen. Gut so gegen 6 Uhr nahm ich den Bus in die Stadt zurueck und traf mich mit Tabea im Ty Coz, unsere geliebte stammbeiz (ach das fehlt mir jetzt schon) um 7 wechselten wir mal ins corto maltese (noch eine andere Stammbeiz) dort traffen wir dann feli und maria und schlussendlich auch hanna. Nun gab es noch das Problem wie wir zum konzert kommen sollten. Es war ein bisschen ausserhalb von morlaix und wir hatten nur einen popeligen Plan. Gut da schaute ich mich im corto um und entdeckte einen Typen so Anfang bis Mitte 20 der mich immer ein bisschen anguckte. Wackelte also mal auf dem weg zum wc an ihm vorbei und liess ein zahnpasta laecheln los. Naja 10 min spaeter kam er zu mir an den Tisch gedackelt und sprach mich an. Ich machte kurz small talk und kam dann auf das konzert zu sprechen und ob er wisse wo das ist. Er meinte dann er wolle auch an das Konzert. Ich fragte ihn dann ganz frech ober denn ein auto haette und natuerlich hatte er eins. So nahm er uns dann mit zum konzert. Zum Konzert sag ich nicht viel, war halt einfach ein punkkonzert. den anderen habe ich nachher uebrigens links liegen lassen (harrharr ich bin soooo fies) ich unterhielt mich dann mit den zwei tuerstehern was mega interessant war. Der eine hatte so einen geilen TOtenkopfguertel. Tabea und ich versuchten ihm den abzuluchsen. Leider hat er den schon ca. 10 Jahre und er war ein GEschenk eines nun toten Freundes. Dafuer muss man natuerlich verstaendnis haben. Tabea ging wieder hinein und ich unterhielt mich noch ca 30 min mit ihm und ploetzlich wollte er mir den guertel geben. SO gemein bin ich nun auch wieder nicht und habe ihn natuerlich nicht angenommen.
Leider wollten meine zwei Kolleginnen schon bald wieder gehen. So blieben wir schlussendlich nicht lange. Jetzt musten wir wieder einen Fahrer auftreiben. Aber was heisst wir? Es blieb wieder einmal alles an mir haengen. Gut den lieben Tuersteher fragen und wusch war er weg. und wusch war er wieder da mit einem ca 40 jaehrigen, der uns in die Stadt fahren wuerde. Gut dann haben wir uns zusammen mit seinen zwei hunden ins auto gequetscht. In der Stadt gingen zir dann halt eben noch ins Ty Coz, schon wieder. Dort traffen wir den Arbeitskollegen von Hanna, der uns prompt spaeter ganz nach hause bringen wollte. Supi der ABend hatte uns kaum was gekostet, getraenke wurden meist von irgendwelchen schwengeltraegern gezahlt und ein taxi mussten wir doch keins nehmen. Gut spaeter kam dann alex dazu. Was natuerlich in einer anstrengenden diskussion ausartete auf die ich schliesslich keinen Bock mehr hatte und Tabea mich endlich erloeste indem sie mich abholte und wir zu ihr fuhren. Ich uebernachtete bei Tabea. Da ich den ganzen Tag nichts gegessen hatte, leerte ich bei ihr zu hause den halben Kuehlschrank. Ihre madam ist gluecklicherweise spanierin und hat so mehr als genuegend nahrungsmittel im haus.

So dies ist die Ende des Freitagabendmarathons
23.1.06 09:38


NO PANIC!

Meine lieben leser.

Keine Panik ich weiss, dass ich nur ueber den Freitag geschrieben habe. Da mich die Zeit draengt werde ich erst Mittwochs ueber das restliche Wochenende erzaehlen koennen. Keine Angst ich habe es aber nicht vergessen. Ueber Samstag und Sonntag gibt es naemlich noch genau so viel zu erzaehlen. Ich hoffe ihr koennt euch so lange gedulden. Heute hab eich euch noch mit ganzen 3 Eintraegen beehrt. Ich hoffe ihr dankt es mir gebuehrend. Lest also die Eintraege und gebt ordentlich euren Senf dazu. SO weiss ich, dass die Schweiz noch nicht vom Erdboden verschwunden ist oder irgendwie weggesprengt wurde.
Alors maitennant je dois aller ? la gare autrefois je vais rater le train. Hanna et moi nous voulons aller ? Brest aujourd'hui. Ahhhh ich schreibe schon wieder Franzoesisch. Gut ich geniesse jetzt meinen freien Tag und mache x-treme shopping.

Ich habe euch alle lieb und denkt an mich!!
23.1.06 09:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung